Bildungsprozesse in Krippen

Leitsätze für Bildungsprozesse mit Kindern unter 3 Jahren

in ev. Tageseinrichtungen für Kinder im Sprengel Lüneburg

erarbeitet von Eltern, Erzieherinnen und Vertretern der Kirchenvorstände aus den Kindertageseinrichtungen im Sprengel Lüneburg

Vorwort

Die folgenden Leitsätze zur „Betreuung und Bildung unter 3-jähriger Kinder“ sind Ziele. Sie entstanden in einem fachlichen Diskurs zwischen Eltern, Kirchenvorsteherinnen, Pastorinnen/Pastoren und Erzieherinnen in evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder im Sprengel Lüneburg. Sie stehen im Zusammenhang mit den bereits in den Kirchenkreisen verbindlich formulierten Aussagen zu Bildungsprozessen in evangelischen Kindertageseinrichtungen. Die Leitsätze spiegeln die aktuelle Fachdiskussion wider und dienen dazu, der Erzieherschaft fachliche Orientierung für ihre Arbeit mit unter 3-jährigen Kindern zu geben. Den Eltern vermitteln die Leitsätze einen Einblick in die Erziehungs- und Bildungsarbeit und gelten dabei als Qualitätskriterien

Die Umsetzung dieser Ziele ist immer im Kontext der zur Verfügung stehenden Ressourcen (Personal, Räume, Gruppenzusammensetzung und Arbeitszeit) zu sehen.

Obwohl die im Niedersächsischen KitaG beschriebenen Rahmenbedingungen von den Empfehlungen der EU- Kommission zum Erzieherinnen/Kind Schlüssel (0-24 Monate 1Erzieherin : 3 Kinder; 24-36 Monate 1Erzieherin : 3-5 Kinder; 36-48 Monate 1Erzieherin : 5-8 Kinder) noch weit entfernt sind, berücksichtigen verantwortungsbewusste Kommunalpolitiker in Niedersachen bei der Finanzierung vielerorts bereits einen besseren Personalschlüssel, indem sie Krippengruppen mit der notwendigen dritten Fachkraft ausstatten.

Auch dort, wo für eine Krippengruppe nicht genug Anmeldungen vorliegen, ist es zu empfehlen, Kinder unter 3 Jahren in den so genannten Regelgruppen nicht ohne zusätzliches Personal aufzunehmen.

Die Qualifizierung der Mitarbeitenden und aus fachlicher Sicht gute Rahmenbedingungen stellen eine angemessene Betreuungsleistung für Familien sicher.

1. Leitsatz:    Eingewöhnung

Wir bieten Kindern und Eltern eine individuelle Eingewöhnungszeit in einem vereinbarten Rahmen, in der eine sichere emotionale Bindung zu einer festen Bezugsperson aufgebaut wird.

bringen-und-abholen

2. Leitsatz:    Bringen und Abholen

Wir gestalten das Bringen und Abholen jedes Kindes bewusst durch eine persönliche Begrüßung bzw. Verabschiedung und nehmen uns Zeit für den Austausch mit den Eltern.

3. Leitsatz:    Spielen/Entdecken

Spielen ist Lernen – deshalb gestalten wir bewusst eine an den Bedürfnissen der Kinder orientierte anregende Spiel- und Erfahrungswelt, in der wir sie als Bezugspersonen in ihrer individuellen Entwicklung begleiten und unterstützen.

austausch-sprachentwicklung-1

4. Leitsatz:    Austausch mit dem Kind/Sprachentwicklung

Wir verstehen die verbalen und nonverbalen Ausdrucksformen jedes Kindes als aktiven Spracherwerb und fördern seine Freude an Ausdruck und Verständigung durch Anregung und Ermutigung.

5. Leitsatz:    Essen und Trinken

Wir ermöglichen den Kindern in einer geeigneten Umgebung und angenehmer Atmosphäre selbstbestimmend und zunehmend selbständig Essen und Trinken als sinnliche und  gemeinschaftliche Erfahrung zu erleben.

6. Leitsatz:    Schlafen und Ruhen

Wir bieten den Kindern eine angenehme Atmosphäre, in der sie selbstbestimmt und individuell Schlafmöglichkeiten und Ruhezonen finden.

7. Leitsatz:    Sauberkeitsentwicklung und Körperpflege

Wir begleiten die Mädchen und Jungen mit einer unterstützenden und anerkennenden Haltung in der Sauberkeitsentwicklung und der Pflege ihres Körpers, sodass sie diese lustvoll und selbstbestimmt, ihrer körperlichen und geistigen Reife entsprechend erleben können.