Ein guter Anfang

Kinder, die den Schritt von der Familie in die Kindertageseinrichtung und den Wechsel von der Krippe in den Kindergarten erfolgreich bewältigen, erwerben dabei vielfältige Kompetenzen und Selbstvertrauen, von denen sie auch in späteren Übergängen profitieren.

 

 

Erfolgreiche Übergänge stärken das Kind.

 

 

Von der Familie in die Krippe

„Die Eingewöhnung ist der Rahmen, in dem sich die Fachkraft , Kind und Eltern kennenlernen, Kinder und Eltern zu der betreuenden Bezugserzieherin eine tragfähige und verlässliche Beziehung aufbauen und das aufgenommene Kind langsam an die neue Umgebung und die Gruppenabläufe herangeführt wird.“ (Quelle: Handlungsempfehlungen zum niedersächsischen Orientierungsplanes für Kinder unter 3)

Durch Anmeldegespräche, Besichtigungen in der Krippe, Hausbesuche und nach dem Konzept des Berliner Eingewöhnungsmodelles (siehe Eingewöhnungsflyer) bauen wir langsam eine Bindung zu den Kindern und Eltern auf.

 

 

Von der Krippe in den Kindergarten

Zum Übergang der Kinder von der Krippe in den Kindergarten gehört:

Besuch der Kinder in den letzten Monaten ihrer Krippenzeit im Kindergarten, zuerst mit Begleitung einer KrippenerzieherIn, Austausch der ErzieherInnen untereinander, Besuche der KindergartenmitarbeiterInnen in der Krippe, Weitergabe der individuellen Entwicklungsdokumentation und einem Kennlernnachmittag.

 

 

Von der Familie in den Kindergarten

Der Übergang von der Familie in den Kindergarten geschieht durch:

Aufnahmegespräche, Führungen durch den Kindergarten, einem Kennlernnachmittag, Schnuppertage und Besuche auf dem Spielplatz (im Sommer vor der Aufnahme). Die Eltern können die Kinder soweit es nötig ist in der Eingewöhnungszeit begleiten. In dieser Zeit entstehen tragfähige Beziehungen zu den pädagogischen Fachkräften. Der Aufbau von zuverlässigen und verbindlichen Beziehungen ist die Voraussetzung für Entwicklung und Bildung im Kindergarten.

 

 

Vom Kindergarten in die Schule: Zusammenarbeit mit der Grundschule

Beim Übergang vom Kindergarten in die Schule arbeiten wir eng mit den Lehrkräften zusammen. Das gemeinsame Ziel von Kindergarten und Grundschule ist, dass die Kinder den Schulbeginn mit Freude erleben, sich dort orientieren und ihre Fähigkeiten weiter entwickeln können.

Für diesen Übergang haben wir ein extra Konzept erarbeitet:

Schmetterlingsarbeit – ein Schulprojekt im Kindergarten

Als „Raupen“ kommen die Kinder zu uns in den Kindergarten.

Im letzten Jahr werden sie „Schmetterlinge“.