Religionspädagogik

Suche den Frieden und jage ihm nach“ (Jahreslosung 2019)

Religionspädagogik ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit.

Das christliche Menschenbild, wonach jeder Mensch von Gott gewollt ist, steht in unserem Vordergrund. Wir ermutigen und stärken die Kinder, sich mit christlichen Themen – auch mal kritisch – auseinander zu setzen.

Soziales Verhalten, gemeinsam und kooperativ zu agieren und dadurch zum Ziel zu gelangen ist ebenso wichtig wie gegenseitige Hilfe und Unterstützung zu bieten. Dies gilt jedoch nicht nur für die Kinder, sondern auch ihre Familien treffen hier mit ihren Sorgen und Nöten auf ein offenes Ohr und helfende Hände.

Christliche Feste feiern wir gern, auch wenn die Andachten in den verschiedenen Gruppen unterschiedlich gestaltet werden (entsprechend dem Alter der Kinder).

Biblische Geschichten und Lieder finden hier ihren Raum.

In den Krippen wird Pastorin Duda in Kürze mit einer monatlichen Krippenandacht starten.

In dem Elementarbereich führt sie bereits die Andachten gemeinsam mit dem Team auch einmal im Monat durch und darüber hinaus feiern die Kinder vier Mal im Jahr einen Kindergottesdienst in der St. Marienkirche (Stadtkirche).

Die Hortkirche findet mit der Diakonin Frau Homberg vier Mal im Jahr, im Hort statt. Hier orientieren wir uns am Kirchenjahr und binden die Kindern aktiv mit in die Planung und Durchführung ein.

Auch in Familiengottesdiensten der St. Marienkirche wirken die Kinder mit und erfreuen Senioren beim Geburtstagskaffeetrinken im Gemeindehaus.

Durch Tischgebete schaffen wir ein Gemeinschaftsgefühl und eine positive Atmosphäre bei den Mahlzeiten.

Die Gebete der jüngeren Kinder sind meist kurz, damit sie gut auswendig gesprochen werden können, die Schulkinder lesen längere Gebete vor dem Essen, die sie sich aus einem Buch täglich aussuchen können.