Sprachförderung

Das Konzept der Sprachförderung wird im Moment neu überarbeitet.

Als Beispiel unserer bisherigen Sprachförderarbeit gilt das Konzept:

„Frühe Sprachförderung nach dem Programm Kon-Lab von  Z. Penner“

Die Zielgruppe des Programms nach Kon-Lab sind Kinder im Alter von 3-6 Jahren. mit potentiellen Defiziten im Spracherwerb des Deutschen.

Zu dieser Gruppe gehören:

  • Kinder aus Zuwandererfamilien, die Deutsch als Zweitsprache erwerben
  • oder deutschsprachige Kinder mit Nachholbedarf im Spracherwerb

Im Mittelpunkt des Programms steht die Erkennung und Anwendung von sprachlichen Regeln

 

Zum Beispiel: Sprachryhtmus und Wortbildung, das Erkennen von Wortbedeutungen, Grammatik und noch vieles mehr.

Die Kinder werden in Kleingruppen 10-15 Minuten, mehrmals in der Woche spielerisch gefördert.

Während der spielerischen Einheit wird in zwei Phasen gefördert:

  • die Kinder entdecken die sprachlichen Regeln
  • danach Einüben der sprachlichen Regeln

 

Wenn man den Kind eine Sprachregel vermittelt, erspart man dem Kind das auswendig Lernen vieler Wörter.

Zum Beispiel:

  • Trommel-trommeln
  • Bürste- bürsten
  • Bagger- baggern